Mitbestimmung des Betriebsrates bei der Übertragung von ärztlichen Tätigkeiten an Pflegepersonal

Rechte und Pflichten, Haftungsrisiken und strafrechtliche Aspekte

In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen werden wegen Ärztemangels und aus anderen organisatorischen Gründen immer häufiger ärztliche Tätigkeiten an das Pflegepersonal übertragen.

Dies wirft in der Praxis schwerwiegende Fragen auf: Welche Aufgaben dürfen dem Pflegepersonal überhaupt übertragen werden? Wie steht es dabei um Haftungsrisiken und mögliche strafrechtliche Konsequenzen? Wann dürfen und wann müssen eventuell sogar Pflegekräfte ihnen übertragene ärztliche Arbeiten verweigern?

Mit solchen und ähnlichen Fragen wenden sich Mitarbeiter häufig an ihren Betriebsrat. Damit dieser die betroffenen Mitarbeiter umfassend informieren und ggf. schützen kann, benötigen Gremienvertreter fundierte Kenntnisse über die Rechtslage sowie die eigenen Handlungsmöglichkeiten. Haftungsfragen spielen dabei eine große Rolle.

Unser Gastreferent: Dr. med. Matthias Langer, Anästhesiologie & Schmerztherapie am MVZ Dessau.

Themenschwerpunkte

 

Übertragung ärztlicher Aufgaben an Pflegepersonal

  • Weisungsrechte der ärztlichen und pflegerischen Leitung
  • Zulässige und unzulässige Übertragung ärztlicher Tätigkeiten – ein Überblick
  • Ärztliche Anordnung und das Recht zur Arbeitsverweigerung durch den Arbeitnehmer

Haftungsrisiken

  • Das Haftungsrisiko in der Pflege
  • Arbeitnehmerhaftung und Haftungsfreistellung
  • Was leistet die Berufshaftpflicht (nicht)?

Strafrechtliche Aspekte

  • Der allgemeine strafrechtliche Rahmen
  • Körperverletzung/Anstiftung zur Körperverletzung
  • Einwilligung
  • Voraussetzungen zur Wirksamkeit
  • Aktuelle Entwicklung und Rechtsprechung

Voraussetzungen zur Übertragung ärztlicher Aufgaben auf Pflegepersonal

  • Befähigungsnachweis & Dienstanweisungen
  • Personalplanung, Personalentwicklung und Fortbildung
  • Sonderfall: Übertragung pflegerischer Aufgaben auf externes und/oder ungelerntes Personal

Welche Einflussmöglichkeiten hat der Betriebsrat?

  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
  • Betriebsvereinbarung
  • Anspruch auf Sachverständige und externe Beratung

 

Seminarinformationen

Seminarzeit

1. Tag: 10.00 - 17.00 Uhr
2. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr
3. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr

Schulungsanspruch

Freistellung nach § 37 Abs. 6 BetrVG, Kostentragungspflicht richtet sich nach § 40 BetrVG

Top Preis-Leistung

In den abgebildeten Preisen sind bereits alle Kosten enthalten!

> Seminarmaterial

> Teilnahmezertifikat

> Seminarpauschale inkl. Kaffeepausen, Mittagessen, Tagungsgetränke, ggf. Übernachtung inkl. Frühstück und Abendessen

> Parkgebühren

> WLAN

Alle Termine mit Ausschreibung im Überblick

Alle Preise pro Person, inkl. Verpflegung, ggf. ÜN, zzgl. MwSt.

 

Seminar-Nr.

Datum

Ort

Preis mit ÜN

Preis ohne ÜN

zusätzl. ÜN

PDF

213-29-02 16.03. -
18.03.2021
Leipzig
Vienna House Easy Leipzig
1220,- € 990,- € 95,- € Ausschreibung/
Anmeldung
Jetzt das Seminar unverbindlich reservieren!
Jetzt das Seminar buchen

Ihr Kontakt zu uns

Bei Fragen zur Buchung, Reservierung oder zur Seminarorganisation steht Ihnen unser Seminarteam gerne zur Verfügung:

   037207 / 65 12 81
  seminare@kk-bildung.de