Schriftverkehr des Personalrates – SächsPersVG

Themenschwerpunkte | Termine und Buchung | Zur Seminarübersicht

Von der Einladung zu Personalratssitzungen bis zur Information des Dienststellenleiters über Beschlüsse zu personellen Maßnahmen – die tägliche Arbeit des Personalrates ist in hohem Maße von Schriftverkehr bestimmt.

Wie kann der „lästige Schreibkram“ rechtskonform und gleichzeitig effizient erledigt werden? Wie formuliere ich einen wirksamen Beschluss? Was muss wem schriftlich mitgeteilt werden? Welche Möglichkeiten zur Vereinfachung bieten sich?

Das Seminar bietet hierzu alle wesentlichen Informationen, vor allem aber auch viele Beispiele aus der Praxis für die Praxis.

Themenschwerpunkte


Aktuelle Rechtsprechung zum Schriftverkehr des Personalrates

Erstellen einer Einladung zur Personalratssitzung

  • Was gehört in die Einladung?
  • Fehlerhafte Einladungen und deren Folgen
  • Einladung von Ersatzkandidaten bei Verhinderung des Personalratsmitgliedes

Die Sitzungsniederschrift

  • Inhalt
  • Formulierung von Beschlüssen

Schriftverkehr mit der Dienststelle

  • Beantragung von Sachmitteln
  • Beschluss zur Freistellung für Schulungsmaßnahmen
  • Übernahme von Personalratskosten
  • Bestellung von Sachverständigen
  • Mitteilung an den Dienststellenleiter bei personellen Einzelmaßnahmen
  • Bildung der Einigungsstelle
  • Einleitung eines Beschlussverfahrens

Archivierungsfristen

Freistellung


Freistellung für den Personalrat SächsPersVG

Das Seminar vermittelt notwendige Kenntnisse für die Personalratsarbeit nach § 47 Abs.1 SächsPersVG. Die Freistellung der PR-Mitglieder erfolgt auf Beschluss des Personalrates nach § 47 SächsPersVG. Die Kostentragungspflicht richtet sich nach § 45 SächsPersVG.

>> Download Vorlage Beschlussfassung PR nach SächsPersVG

Sie haben Interesse an diesem Thema?


Im Jahr 2018 bieten wir Ihnen „Schriftverkehr des Personalrates – SächsPersVG“ als Inhouse – Seminar an! Hier finden Sie die komplette Ausschreibung mit Anfrageformular zum Download oder Sie nutzen unsere Onlineanfrage. Darin können Sie Themenwünsche, Kombinationen mit anderen Inhalten oder organisatorische Besonderheiten zu Ihrer Anfrage vermerken. Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.