Seminare für Betriebsräte

Unser Seminarangebot für Betriebsräte - von den Grundlagen bis zu Spezialseminaren - alles aus einer Hand!

Sie als Betriebsrat benötigen ein umfassendes Wissen in den verschiedensten Bereichen. Von den Grundlagen des Betriebsverfassungsrechtes und Arbeitsrechtes, über Schwerpunkte im Arbeitsschutz und Datenschutz, bis hin zu Spezialwissen zum Schriftverkehr oder gelingender Kommunikation mit Arbeitgeber und Beschäftigten - in Ihrem täglichen Arbeitsumfeld werden Sie mit den verschiedensten Fragen konfrontiert. Um hier das notwendige und aktuelle Know-how zu besitzen, bieten wir Ihnen eine Vielzahl von Seminarthemen an.

Praxisnah und lebendig erklären Ihnen unsere Trainer die oftmals "trockenen" Rechtsthemen und begeistern Sie mit ansprechender und verständlicher Wissensvermittlung. Ein großes Plus: Alle unsere Trainer haben selbst jahrelang Erfahrung als Betriebs- und Personalräte gesammelt und arbeiten heute zudem als ehrenamtliche Richter an deutschen Arbeits- und Sozialgerichten.

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über alle Themen. Neben offenen Seminaren mit Termin haben Sie die Möglichkeit, alle Inhalte auch als Inhouse-Seminar zu buchen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Suche

Generic selectors
Nur passende Suchergebnisse
Nur in Titeln suchen
Search in content
Nur in Beiträgen suchen
Nur in Seiten suchen
Seminarangebot für Betriebsräe, Grundlagenseminar Arbeitsrecht Betriebsverfassungsrecht Arbeitsschutz Datenschutz Mobbing Burnout, Arbeitszeit, Dienstplan, Kündigung, Rechte des Betriebsrates, Rhetorik, Kommunikation

Offene Seminare für Betriebsräte

Grundlagenseminare zum Betriebsverfassungsrecht

Betriebsverfassungsrecht Teil I – Grundlagen der Betriebsratsarbeit

Betriebsverfassungsrecht Teil I+ – Grundlagen der Betriebsratsarbeit & Mitbestimmungsrechte durchsetzen

Betriebsverfassungsrecht Teil II – Mitbestimmung des Betriebsrates bei Einstellung, Versetzung und Kündigung

Betriebsverfassungsrecht Teil II+ – Mitbestimmung des Betriebsrates bei Einstellung, Versetzung und Kündigung inkl. Arbeitsgericht

Betriebsverfassungsrecht Teil III – Die Betriebsvereinbarung

Betriebsverfassungsrecht Teil IV – Betriebsänderung, Interessenausgleich und Sozialplan

Betriebsverfassungsrecht Teil V – Mitbestimmung des Betriebsrates im Qualitätsmanagement

Betriebsverfassungsrecht für wiedergewählte Betriebsräte

Spezialseminare für Betriebsratsvorsitzende & Stellvertreter

Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter – Teil I

Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter – Teil II

Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter – Teil III

Seminare für Ersatzmitglieder im Betriebsrat

Ersatzmitglieder im Betriebsrat

Spezialseminare nach dem BetrVG

Schriftverkehr des Betriebsrates

Die Mitbestimmung des Betriebsrates bei der Berufs-, Aus- und Weiterbildung

Grundlagenseminare zum Arbeitsrecht

Arbeitsrecht Teil I – Grundlagenseminar

Arbeitsrecht Teil II – Arbeitsvertragliche Pflichten

Kompaktseminare zum Arbeitsrecht

Arbeitsrecht Teil I und II – Kompaktseminar

NEU

Arbeitsrecht Teil III und IV – Kompaktseminar

Spezialseminare zum Arbeitsrecht

Update Arbeitsrecht – Aktuelle Rechtsprechung

NEU

Delegation ärztlicher Tätigkeiten an Pflegepersonal und Notfallsanitäter

Grundlagenseminare zum Arbeitsschutz

NEU

Arbeitsschutz im Unternehmen Teil I und II – Kompaktseminar für Betriebsräte

Spezialseminare zum Arbeitsschutz

NEU

Fachtagung zum Arbeitsschutz – Chance oder lästiges Übel für die Betriebsratsarbeit?

Psychische Belastung und Burnout am Arbeitsplatz

Mobbing und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Suchtprobleme am Arbeitsplatz – Professioneller Umgang mit Suchterkrankten im Betrieb

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Spezialseminare zu Personal, Arbeitszeit & Dienstplan

NEU

Fachtagung 2020 – Personalmangel in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern

Arbeitszeitkonten und Arbeitszeitflexibilisierung

NEU

Arbeitszeit in Produktionsbetrieben und mehrschichtigen Betrieben

NEU

Ausfallkonzepte und Arbeitszeitkonten in Krankenhäusern

Grundlagenseminare zum Datenschutz

Datenschutz Teil I – das aktuelle Datenschutzrecht im Unternehmen

Datenschutz Teil II – Arbeitnehmerdatenschutz

Spezialseminare zum Datenschutz

Datenschutz Teil III – Datenschutz im Betriebsratsbüro

Kompaktseminare zum Datenschutz

Datenschutz Teil I & II – Kompaktseminar

Seminare zu Kommunikation & Rhetorik

Kommunikation Teil I – Sicher auftreten – gut begründen – verständlich reden

Kommunikation Teil II – Professionelle Verhandlungsführung

Kommunikation Teil III – Beratung, Problem- und Konfliktlösung

Kommunikation Teil IV – Grundlagen der Mediation

  Inhouse-Seminare für Betriebsräte

Inhouse-Seminare für die Jugend- und Auszubildendenvertretung - Seminare nach euren Wünschen, Ort, Termin und Thema passend zu euren Vorstellungen

 

Wir bieten eine große Anzahl an offenen Seminarthemen. Doch manchmal passt einfach nicht der zeitliche Rahmen oder die Inhalte sollen individueller gestaltet werden. Kein Problem - mit unseren Inhouse-Seminaren. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand:

 

> Maßgeschneiderte Themen

Sie wünschen sich ein Seminar zu bestimmten Themenschwerpunkten oder möchten einen Mix aus verschiedenen Themenbereichen? Gerne erstellen wir Ihnen dazu das passende Angebot.

> Der passende Termin

Sie nennen uns Ihre Wunschtermine, die für Sie und Ihr Gremium passen. So können alle Gremiumsmitglieder auch an der Veranstaltung teilnehmen.

> Speziell für Sie

Ein Inhouse-Seminar wird nur für Ihr Gremium durchgeführt. Dabei ist es egal, ob dies aus 2 oder 15 Personen besteht - wir bieten Ihnen unsere Leistungen zum Festpreis.

Inhouse-Seminare zum Betriebsverfassungsrecht

Durchsetzung der Rechte des Betriebsrates

Fehler in der Betriebsratsarbeit – Erkennen, vermeiden, beheben

Straftaten gegen das Betriebsverfassungsgesetz

Strategische Arbeitsplanung des Betriebsrates

Büroorganisation des Betriebsrates

An einem Strang ziehen - Teamarbeit im Betriebsrat

Zusammenarbeit des Betriebsrates mit der JAV

Öffentlichkeitsarbeit des Betriebsrates und die Betriebsversammlung

Gesamtbetriebsrat und Konzernbetriebsrat – Grundlagenseminar

Tariflose Unternehmen & das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrates

Inhouse-Seminare zum Arbeitsrecht

Arbeitsrecht Teil III – Kündigung, Rente, Arbeitsunfall

Arbeitsrecht Teil IV – Mutterschutz, Eltern- und Pflegezeit

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) – Praktische Umsetzung für den Betriebsrat

Gefährdungsanzeige und Haftungsfragen im Betrieb

Inhouse-Seminare zum Arbeitsschutz

Arbeitsschutz Teil I – Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

Arbeitsschutz Teil II - Die Gefährdungsbeurteilung bei psychischer Belastung am Arbeitsplatz

Betriebliches Gesundheitsmanagement – ein gemeinsames Handlungsfeld von Betriebsrat und Arbeitgeber

Arbeits- und Gesundheitsschutz in der digitalen Arbeitswelt

Burnoutvorsorge für Betriebsratsmitglieder

Inhouse-Seminare zu Personal, Arbeitszeit & Dienstplan

Dienstplangestaltung im Krankenhaus

Dienstplangestaltung in der ambulanten Pflege

Dienstplangestaltung in der stationären Altenpflege

Dienstplangestaltung ohne tarifliche Regelungen

Dienstplangestaltung in Kindertagesstätten

Dienstplangestaltung – offene Zielgruppe

Dienstplangestaltung im Rettungsdienst und Krankentransport

Personalausfallsysteme – Was tun, wenn jemand plötzlich ausfällt?

Inhouse-Seminare zum Datenschutz

Whistleblowing – Missstände im Betrieb – Wenn der Mitarbeiter den Chef anzeigt

Sie haben Interesse an einem Inhouse-Seminar oder möchten sich zu einem Thema beraten lassen? Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage! Telefonisch unter 037207/651281, per E-Mail an seminare@kk-bildung.de oder Sie nutzen das Anfrageformular für Inhouse-Schulungen.

Schulungsanspruch von Betriebsräten

Für Ihr Amt als Interessenvertreter benötigen Sie spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Ihnen anvertrauten Aufgaben ordnungsgemäß und mit dem nötigen Know-how durchzuführen. Dabei gilt es vor allem, sich in den Grundlagen des Arbeits- und Betriebsverfassungsgesetzes bestens auszukennen. Das heißt, Sie als Betriebsrat haben die Pflicht, sich dieses Grundlagenwissen in geeigneten Schulungen anzueignen.

(Siehe BAG Urteil 6 ABR 70/82 vom 21.04.1983 sowie BAG 6 ABR 50/79 vom 05.11.1981)

 

Schulungsanspruch für Betriebsräte, Schwerbehindertenvertretung, Jugend- und Auszubildendenvertretung und Personalräte

§ 37 Abs. 6 BetrVG

Das Betriebsverfassungsgesetz schreibt nach § 37 Abs. 6 dem Betriebsrat das Recht zu, erforderliche Schulungen zu besuchen. Dadurch ist der Arbeitgeber in der Pflicht, den Betriebsrat für erforderliche Schulungen freizustellen und die Kosten der Fortbildungsmaßnahme (Seminargebühr, Reisekosten, Unterkunft, Verpflegung) zu tragen.

Erforderlichkeit

Nach § 37 Abs. 6 BetrVG ist eine Schulung dann erforderlich, wenn der Betriebsrat und/ oder seine Mitglieder mit dem aktuellen Kenntnisstand nicht in der Lage sind, anfallende Aufgaben zu bewältigen. Für die Aufarbeitung des fehlenden Wissens besteht nun ein erforderlicher Schulungsanspruch.

Grundlagenseminare und Spezialseminare

Schulungen zu Betriebsverfassungsrecht, Arbeitsrecht und Arbeitsschutz sind nach der bislang geltenden Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) als sog. Grundlagenschulungen für alle Mitglieder des Betriebsrates erforderlich. Weitere Schulungen, z. B. zur Organisation der Betriebsratsarbeit, zu wirtschaftlichen Grundlagen oder Kommunikation, sind demnach immer dann erforderlich, wenn konkreter betrieblicher Bedarf vorliegt. Dies ist in aller Regel für Vorsitzende und Stellvertreter/innen leicht darstellbar; daneben aber auch für alle Gremiumsmitglieder, die besondere Aufgaben übertragen bekommen haben, z. B. in Ausschüssen, Arbeitsgruppen o. a.

Betriebliche Notwendigkeit und Verhältnismäßigkeit

Bei der terminlichen Entscheidung, wann ein Seminar besucht wird, muss der Betriebsrat Rücksicht auf die betriebliche Notwendigkeit nehmen. Dringende betriebliche Notwendigkeiten, welche gegen einen Seminarbesuch eines BR-Mitgliedes sprechen, können zum Beispiel zu erwartende Saisonspitzen oder eine fehlende Vertretung sein. Außerdem ist dem Arbeitgeber mindestens zwei Wochen vor Beginn der Seminar-besuch mitzuteilen. Somit hat er genug Zeit, den Arbeitsablauf für diesen Zeitraum umzuorganisieren. Einwände des Arbeitgebers gegen den Seminarbesuch, z. B. aufgrund von betrieblichen Notwendigkeiten, sind von ihm höchstens bis zu 14 Tage (Kommentar zum BetrVG von DKK zu § 37 Abs. 6 RN 159) nach Unterrichtung durch den Betriebsrat zu äußern.

Zudem muss der Betriebsrat die Verhältnismäßigkeit der Kosten beachten. Die Maßnahme darf den Arbeitgeber nicht unverhältnismäßig hoch belasten. Dennoch darf der Arbeitgeber keine Budgetierung von sich aus vornehmen. Dies stellt einen Verstoß gegen die Kostentragungspflicht des Arbeitgebers in § 40 Abs. 1 BetrVG dar.

Kostenübernahme

Nach § 40 Abs. 1 BetrVG muss der Arbeitgeber die Kosten tragen. Dazu zählen, neben den Seminargebühren, die Kosten für Unterkunft, Verpflegung sowie die Reisekosten.

 

Schulungsanspruch für Ersatzmitglieder

Ersatzmitglieder haben den gleichen Schulungsanspruch wie Betriebsratsmitglieder, wenn absehbar ist, dass sie häufig für zeitweilig verhinderte Betriebsratsmitglieder nachrücken müssen. Das BAG (19.09.2001 - 7 ABR 32/00) spricht dem Betriebsrat einen Schulungsanspruch seiner Ersatzmitglieder für Grundlangenseminare zu, wenn dies für die Arbeitsfähigkeit des Betriebsrates erforderlich ist. Ebenso sind Schulungen sinnvoll, wenn ein Betriebsratsmitglied für längere Zeit nicht zur Verfügung steht, beispielsweise bei längerer Krankheit, Elternzeit oder ähnlichen Ereignissen.